Aktuelles

06
Mär

Career-Day an der KGS wieder ein Highlight der Berufs- und Studienorientierung

Auch dieses Jahr stellte der Career-Day an der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld wieder ein besonderes Highlight der Berufs- und Studienorientierung dar.

Beim Career-Day stellen ehemalige Absolventen der Schule, welche hier die Fachhochschulreife oder das Abitur erlangt haben, ihre derzeitigen oder vergangenen Tätigkeiten bei einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), beim Bundesfreiwilligendienst (BFD), bei einem Auslandsaufenthalt, bei ihren Ausbildungen oder ihren Studiengängen vor. Hierzu verteilen sich die Absolventen auf Gruppentische und werden von den Schülerinnen und Schülern des 11. und 12. Jahrgangs in drei Gesprächsrunden angewählt. In diesen entwickelt sich dann ein Gespräch in angenehmer Atmosphäre, in denen eine große Vielfalt der Erfahrungen der Absolventen erfragt wird. Dies reicht von Inhalten der Tätigkeiten über persönlichen Wertungen bis zu Tipps für gute Erfolgschancen.


Besonders erwähnenswert ist die Bandbreite der hier vorgestellten Ausbildungen und Studiengänge, die von sozialen, technischen, medizinischen bis zu juristischen Tätigkeiten reicht und durch Informationsmaterial unterstützt wird.
Dieser Abend war für alle Beteiligten ein Gewinn und ein weiteres Puzzleteil für die Berufs- und Studienorientierung. Vielen Dank, besonders an die Absolventen.

05
Mär

Seltene Erden an der KGS Reinfeld

„Mein Interesse gilt der Zukunft, denn dort werde ich den Rest meines Lebens verbringen.“ (J. Jundt)

Jeder von uns verwendet täglich Strom, recherchiert mithilfe von Smartphones, schaut sich jeden Abend seinen Lieblingsfilm im Fernsehen an. Doch wissen wir auch, was alles für die Produktion und Beschaffung dahinter steckt?

Am Mittwoch, den 20.02.2019 wurde dem Sport- und Geografie-Profil des 13. Jahrgangs ein interessanter 120 minütiger Vortrag über genau diese Hintergründe gehalten. Ökologie und Ökonomie, das Spannungsfeld, das jeden etwas angeht, wurden dabei näher gebracht. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Seltenen Erden und demzufolge die Problematik zwischen den zunehmenden menschlichen Bedürfnissen, dem massiven Bevölkerungswachstum und der Güterknappheit gelegt.

Der Redner, Herr Carsten Ott, Geschäftsführer des Unternehmens Erden Invest, thematisierte vor allem die Wichtigkeit von Seltenen Erden und strategischen Metallen, verbunden mit der knappen Verfügbarkeit und der momentanen Verschwendung dieser. Darüber hinaus wurden viele kritische Aspekte bezüglich des Abbaus Seltener Erden, der Arbeitsbedingungen, aber auch der Marktmacht einiger Länder, allen voran China, verdeutlicht.

Nach dem Vortrag, einer angeregten Diskussion und einigen Fragen diesbezüglich, zeigte er uns eine Vielzahl von diesen Metallen und schenkte uns sogar ein kleines Stück Wismut, eine der Seltenen Erden, welches wir mit nach Hause nehmen durften. Durch die Verknüpfung mit unseren Erfahrungen und auch dem daraus resultierenden Zusammenhang für ein umweltfreundliches und nachhaltiges Leben, war der Vortrag ansprechend und kurzweilig. Das Ziel war dementsprechend nicht nur die Vorbereitung auf unsere Klausur, sondern vielmehr uns die Thematik näher zu bringen und uns selbst darüber reflektieren zu lassen, nachhaltig zu handeln und wirtschaftliche Zusammenhänge zu hinterfragen. Ein Zitat passt besonders gut hierzu und ist in unseren Köpfen hängen geblieben:

„Ihr ALLE seid ein Teil des Ganzen und damit verantwortlich, intelligent und nachhaltig, mitzugestalten.“

 Ein Stück Wismut, das durch Wärme, Druck und Musik bearbeitet wurde

Ein Stück Wismut, das durch Wärme, Druck und Musik bearbeitet wurde

 

Seltene Erden im Blick der Chinesen

 

Ein Artikel von Cara Griese und Tyra Nwabugwu, 13bs

01
Mär

Informationen und Dokumente zur Anmeldung für die fünfte Klasse

Die Zeiträume, in denen Frau Scheibner und / oder Frau Nörenberg im Sekretariat Ihre Anmeldungen entgegennehmen:
  • Montag, 25.02. , bis Mittwoch, 06.03.2019
  • täglich in der Zeit von 08:30 - 13:00 Uhr
  • Mittwochs zusätzlich von 14:00 - 16:00 Uhr

Hier sind alle Dokumente verfügbar, die Sie für die Anmeldung Ihres Kindes benötigen:

Aufnahmeformular-KGS (Klasse 5)

4 Einwilligungen - Eltern

Belehrung Eltern (Infektionsschutzgesetz)

EDV-Nutzung

EDV-Nutzungsregelung (WLAN)

Elternbestätigung KGS isst gemeinsam

Elternbrief-Schülerbücher (Kontrolle)

Elternerklärung - Schwimmbefähigung

Vereinbarung-Schulregeln

26
Feb

Bewerberseminare in Reinfelder Kooperationsbetrieben – Jg. 9 macht sich schlau!

„Weshalb interessieren sie sich für unser Unternehmen?“

oder

„Was würden andere sagen, was sie auszeichnet?“

Fragen wie diese wurden in den letzten zwei Wochen, in denen die Bewerberseminare für die neunten Klassen stattfanden, öfter gestellt. Angeleitet durch Herrn Zanner, fanden bei den Kooperationsbetrieben der KGS Reinfeld Kurt Grützmann Feinmechanik, Carl v. Elling, Mast Diagnostica und Beitel & Kolbe unsere Bewerberseminare statt.

Durch diese sollten wir SchülerInnen lernen, wie wir ein Anschreiben und einen Lebenslauf richtig schreiben, worauf bei Bewerbungsmappen geachtet wird, wie ein Assessment-Center sowie ein Einstellungstest abläuft und wie man sich bei einem Vorstellungsgespräch möglichst zu verhalten hat.

Wir trafen uns morgens um 07:50 Uhr in der Schule und gingen dann zusammen zu dem Betrieb. Dort wurden wir schon von Herrn Zanner und der Geschäftsführerin in Empfang genommen. Uns wurde ein Überblick über das Unternehmen gegeben, was hergestellt wird und so weiter. Daraufhin erzählte uns Herr Zanner alles Wichtige über Bewerbungen – vom Schreiben einer Bewerbungsmappe bis zum optimalen Verhalten bei einem Vorstellungsgespräch. Am Ende kam die Geschäftsführerin noch einmal und ermöglichte uns ein Rollenspiel mit ihr. Zwei Schüler spielten ein Vorstellungsgespräch mit der Geschäftsführerin vor der Klasse durch, wodurch uns erfahrbar gemacht wurde, worauf es in einem Bewerbungsgespräch ankommt. Zu guter Letzt bekamen wir noch eine Betriebsführung.

Insgesamt war der Tag sehr lehrreich und interessant. Wir erhielten sehr wichtige Tipps für unser späteres Berufsleben, und ich denke viele aus der Klasse haben sich diese auch zu Herzen genommen. Es ist schließlich wichtig, gute Bewerbungen zu schreiben und bei einem Vorstellungsgespräch überzeugend aufzutreten zu können.

Ein Beitrag von Rieke Johannsen

 

24
Feb

Projektprüfungen des 9. Jahrganges

Im Kontext der Abschlussprüfungen mussten in dieser Woche alle Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrganges selbst vorbereitete Projekte präsentieren. Nachdem sie bereits vor einer Woche ihre monatelang erarbeiteten Projektdokumentationen abgegeben haben, war die Aufregung auf den Fluren des Altbaus groß.

Feuerwehreinsatzfahrzeuge, Hunde, selbst gebaute Pyramiden oder ein Raum, der als Museum dekoriert wurde, dazu liebevoll gestaltete Plakate oder PowerPoint-Präsentation sowie selbst gedrehte Videos, Umfrageergebnisse oder Rollenspiele…Die Möglichkeiten, die unterschiedlichen Themen wie Mikroplastik, Depressionen, Drogenkonsum oder Make-Up zu präsentieren, waren nahezu unbegrenzt.

Es waren spannende drei Prüfungstage und wir sind stolz auf den engagierten Einsatz der meisten Schülerinnen und Schüler!

18
Feb

Feedback für unsere Schule

Wir, die gesamte Immanuel-Kant-Schule, unterziehen uns gerade einem Schulfeedback. Wir möchten herausfinden, wo unsere Stärken und Schwächen liegen, und wo wir uns weiterentwickeln können. Zu diesem Zwecke nutzen wir ein vom Land Schleswig-Holstein angebotenes Instrument, das Schulfeedback. Dies ist eine externe Evaluation durch das Institut für Qualitätssicherung Schleswig-Holstein.

Dazu wird zur Zeit eine Online-Befragung der LehrerInnen, der SchülerInnen, der Eltern und der MitarbeiterInnen der Schule durchgeführt. Vielleicht hat Ihnen ihr Kind schon davon erzählt, oder Sie haben selbst bereits daran teilgenommen. Wir danken Ihnen für die Teilnahme, je mehr Fragebögen ausgefüllt werden, desto repräsentativer sind die Daten.

Im März wird die Schule am 13. und 14. dann von Experten besucht, die in den Unterricht gehen und diesen nach Kriterien des Lernzuwachses bei den SchülerInnen einschätzen. Es werden auch noch Interviews mit Vertretern der Lehrerschaft, Elternschaft, Schülerschaft, der Schulleitung und unseren MitarbeiterInnen (Mensa, Hausmeister, Schulsozialarbeit, Sekretariat) geführt.

Die Ergebnisse werden im Laufe des Schulhalbjahres veröffentlicht und kommuniziert. Wir sind gespannt darauf! Wenn Sie sich ein genaueres Bild des Schulfeedbacks machen wollen, finden Sie hier Informationen dazu.