Herzlich willkommen!

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigten, liebe Besucher,

herzlich willkommen auf unserer Internetpräsenz. Wir freuen uns über jeden Besucher. Um einen Einblick in unsere Schule zu erlangen, ist besonders unser virtueller Tag der offenen Tür geeignet, der in diesem Jahr im Vorfeld der Anmeldungen für den 5. Jahrgang stattfand. Schauen Sie sich unseren Imagefilm an, stöbern Sie in den Rubriken und entdecken Sie, was die Immanuel-Kant-Schule ausmacht!

Herzliche Grüße

Jennifer Behnke

Aktuelle Corona-Informationen

Sie finden wichtige Informationen zu den Impfungen an Schulen auf dieser Seite.

Mit dem Ende der Herbstferien beginnt ab Montag, den 18.10.2021 wieder der Schulbetrieb. Die Corona-Regelungen sind gegenüber den Regelungen vor den Herbstferien unverändert. Die Schulen-CoronaVO wurde bis zum 30.10.2021 verlängert. Für die Zeit danach und die Frage einer Masken- und Testpflicht rechnen wir mit einer Entscheidung in der Woche ab 25.10.2021.

Informationsübersicht

Schülerinformationen

Schüler-Informationen

Stunden- und Vertretungsplan, Wahl- möglichkeiten, Ganztagsangebot, SV ...

Mehr lesen...

Elterninformationen

Eltern-Informationen

Fächerangebot, pädagogisches Gesamt- konzept, Differenzierung nach Leistungs ...

Mehr lesen...

Mittelstufe

Unter- und Mittelstufe

Lernen ohne Notendruck, Wahlpflichtkurse, Ganztagsangebot, differenzierte ...

Mehr lesen...

Oberstufe

Oberstufe

Profile, Pläne, Praktika. Informationen für jetzige und künftige Oberstufen ...

Mehr lesen...

Über die Schule

Liebe Leser,

herzlich Willkommen beim Internetauftritt der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld!

Die Immanuel-Kant-Schule in Reinfeld ist die weiterführende Schule für Reinfeld und Nordstormarn. Sie bietet als Gemeinschaftsschule mit Oberstufe Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Begabungen differenzierten Unterricht mit individueller Förderung und Forderung und alle Schulabschlüsse:

Mehr lesen ...

Aktuelles

04
Jun

Liebe neuen Fünftklässler,

zwei unserer Lehrerinnen haben ein ganz tolles Video für euch gemacht, damit ihr wenigstens ein bisschen das Gefühl habt, eure Schule schon vor den Ferien ein wenig zu entdecken...

Klickt einfach hierauf, und ihr kommt auf die richtige Seite. Viel Spaß und bis bald nach den Ferien! Wir freuen uns auf dich.

03
Mai

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie bereits angekündigt, wird es ab dem kommenden Schuljahr 2021/2022 einige Veränderungen beim Schülerfahrkartenantragsverfahren für den Kreis Stormarn geben:

Das Antragsverfahren für die Kreise Herzogtum Lauenburg, Segeberg und Stormarn wird am Standort Ratzeburg zentralisiert und es werden alle Schülerinnen und Schüler im HVV-Gebiet auf das E-Ticket umgestellt.

Wer ist berechtigt, eine Fahrkarte über den Kreis zu erhalten?

Schüler öffentlicher allgemeinbildender Schulen der Klasse 1 - 10 können eine Schülerfahrkarte vom Kreis erhalten. Voraussetzung ist ein Wohnsitz im Kreis Stormarn und ein Schulweg (einfache Entfernung) von mehr als 2 km (Klasse 1-4) bzw. mehr als 4 km (Klasse 5-10) zur nächstgelegenen Schule der gewünschten Schulart. Nicht berechtigt sind Schulkinder, die im Schulort wohnen.

Was heißt das für Sie/Euch?

Hierzu sind für alle Schülerinnen und Schüler, die ab dem Schuljahr 2021/2022 eine neue Schule besuchen oder bisher ihre Fahrkarte über die Stadt Reinfeld (Holstein) erhalten haben und weiterhin die Anspruchsvoraussetzungen erfüllen, Anträge online zu stellen. Ab dem 10. Mai 2021 finden Sie den Onlineantrag ausschließlich auf der Internetseite www.ticket-olav.de.

Die Anträge sind für das Schuljahr 2021/2022 bis spätestens zum 10. Juni 2021 von Ihnen zu stellen. Für Anträge, die später eintreffen, kann der Erhalt der Fahrkarte zum Schuljahresbeginn nicht sichergestellt werden. Sollte die Onlineantragstellung nicht möglich sein, kann in Ausnahmefällen eine anderweitige Antragstellung erfolgen. Hierzu wenden Sie sich bitte direkt an die Zentrale Stelle Schülerbeförderung in Ratzeburg.

Nach rechtzeitiger Antragstellung und Prüfung der Anspruchsberechtigung erhalten Sie während der Sommerferien von der Kreisverwaltung digital einen Bewilligungsbescheid. Die Fahrkarte wird nachfolgend der Schülerin bzw. dem Schüler zum Schuljahresbeginn in der Schule gegen Abgabe der alten Fahrkarte und einer Unterschrift ausgehändigt.

Kosten?

Die Schülerfahrkarte über den Kreis ist zurzeit laut aktueller Schülerbeförderungssatzung des Kreises Stormarn zur nächstgelegenen Schule kostenlos. Soll eine andere Schule als die nächstgelegene Schule der jeweiligen Schulart besucht werden, kann eventuell ein Selbstzahlerbetrag fällig werden. Dieser Betrag wird Ihnen/Euch bei der Onlineantragstellung und per Bescheid mitgeteilt.

Fragen?

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an die Schülerbeförderungshotline der Zentralen Stelle Schülerfahrkarten (montags und mittwochs zwischen 9:00 - 11:00 Uhr sowie donnerstags zwischen 14:00 - 16:00 Uhr) unter der Rufnummer 04541 888-288.

Hier finden Sie einen Flyer der Internetseite mit weiteren Informationen.

29
Apr

Methodenbausteine und Differenzierung

Das Kollegium der KGS Reinfeld trifft sich am 03.05.2021 zu seinem zweiten Schulentwicklungstag im laufenden Schuljahr. Zentrales Thema ist die Weiterentwicklung des Methodencurriculums und die Unterrichtsentwicklung.

Am Vormittag widmen sich insgesamt 22 Kleingruppen der Entwicklung kleiner Methodenbausteine: Diesmal ganz konkret für die kAnT-Stunden in Jahrgang 6, die den erfolgreichen Probelauf in Jg. 5 fortsetzen sollen. 4 weitere Gruppen optimieren die organisatorischen Abläufe der Lernentwicklungsgespräche, der Differenzierungsstunden und Doppelbesetzungen.

Mittags und nachmittags werden dann in Jahrgangsfachteams Unterrichtssequenzen für unterschiedliche Fächer entwickelt, die schwerpunktmäßig die verschiedenen Möglichkeiten der Differenzierung – gerade auch für leistungsstärkere Schüler - in den Blick nehmen.
Wenn es die Pandemiesituation zulässt, werden diese Unterrichtssequenzen noch in diesem Schuljahr erprobt und von den Jahrgangsfachteams evaluiert.

Wir setzen hiermit Ergebnisse aus dem Schulfeedback und Kenntnisse aus dem didaktischen Training des IQSH (Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein) um und bleiben an unserem Hauptthema „dran“: Guter Unterricht und seine Weiterentwicklung.

21
Mär

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und liebe Schüler,

mit Wirkung zum kommenden Schuljahr 2021/2022 wird das Antragsverfahren für Schülerfahrkarten für die Schülerinnen und Schüler aller Reinfelder Schulen auf ein Online-Verfahren umgestellt und vom Kreis Herzogtum Lauenburg durchgeführt. Die Neubeantragung wird damit bequem und einfach von zu Hause aus möglich ohne den postalischen Versand von Formularen an die Bewilligungsstelle.

Durch die Verfahrensumstellung verlieren die derzeitigen Antragsformulare ihre Gültigkeit. Auch gegebenenfalls bereits von Ihnen für das Schuljahr 2021/2022 gestellte und versandte Anträge können leider keine Berücksichtigung finden und sind noch einmal über das Online-Verfahren neu zu stellen.

Sowohl für Schülerinnen und Schüler die zum nächsten Schuljahr neu eine Schule in Reinfeld (Holstein) besuchen, als auch für alle Bestandschülerinnen und –Schüler ist für das Schuljahr 2021/2022 über das Online-Verfahren ein neuer Antrag zu stellen.

Die derzeitigen Fahrkarten werden zum Ende des aktuellen Schuljahres ungültig und können gegen die neu beantragte Fahrkarte zum Schuljahresbeginn in den jeweiligen Reinfelder Schulen ausgetauscht werden.

Derzeit ist noch nicht genau abzusehen, wann der Online-Antrag zur Beantragung der Fahrkarten freigegeben werden kann. Sie werden jedoch rechtzeitig über die Medien und Schulen darüber informiert. Aktuell ist eine Bereitstellung bis Ende Mai 2021 vorgesehen.

Ihre Stadt Reinfeld

08
Mär

Gibt es eine Alternative zum Praktikum, falls kein Platz gefunden werden kann oder eine Absage erfolgt?

Das war eine sehr häufig gestellte Frage von Eltern und Schüleri:nnen in den letzten Wochen. Für unsere Achtklässler:innen geht es schließlich um ihr erstes Betriebspraktikum, das ihnen wichtige Einblicke in die praktische Berufswelt vermitteln soll. Für unsere Oberstufenschüler in Jg. 12 geht es um ihr Wirtschaftspraktikum, das betriebswirtschaftlich ausgelegt sein muss und auch in einer Klausurersatzleistung im Fach Wirtschaft/Politik (WiPo) mündet.

Dank der guten Vernetzung  und der engagierten WiPo-Fachlehrkräfte gibt es in diesem Jahr interessante, zielführende Alternativen für die Schüler:innen, die pandemiebedingt kein Praktikum absolvieren können.

  1. In Jg. 8 erarbeiten sich die Schüler:innen im Rahmen schulischer Angebote wichtige Grundlagen zur Berufs- und Studienorientierung (u.a. Bewerbung für Fortgeschrittene, Berufsentscheidungen treffen, Informationen und Hilfen finden). Im Anschluss durchlaufen sie 36 Lerneinheiten einer Online-Akademie. Abgeschlossen wird dieses digitale Bildungsangebot mit einem Zertifikat, welches die Schüler:innen auch gut für zukünftige Bewerbungen verwenden können.
  2. Die Schüler:innen in Jg. 12 finden auf der digitalen Plattform eines unserer Kooperationspartner eine praxisnahe Alternative: Sie erwerben nach ihren individuellen Interessen ein breites Know-How aus der unternehmerischen Praxis und schlüpfen in die Rolle eines Unternehmers. Dabei stehen die Ideenfindung, eine Problemanalyse, das Projektmanagement, eine Zielgruppenanalyse, ein Prototyping, ein (Produkt-) Testing sowie das Verfassen eines Business Plans im Fokus. Alle Prozesse werden mit Hilfe von digitalen Methoden und persönlichen Beratungsangeboten aus nachhaltigen und regionalen Betrieben begleitet.

Wer weiß, vielleicht entsteht aus diesem Projekt der erste Schritt zur unternehmerischen Selbständigkeit? Zumindest haben die Teilnehmer:innen mit ihrem Know-How und den beiden Endprodukten Unternehmenspräsentation (Pitch) sowie Businessplan beste Referenzen für spätere Bewerbungen in der Hand.

13
Feb

Digitalisierung. Praktisch. Weiterdenken.

Das Kollegium der KGS Reinfeld wird sich am 15.02.2021 erstmalig zu einem komplett online durchgeführten Schulentwicklungstag treffen. Zentrales Thema ist die fortschreitende Digitalisierung von Schule, bei der auch die KGS mit Riesenschritten vorankommt: Technisch sind wir inzwischen gut aufgestellt und werden nach den Osterferien mit einem schulweiten, leistungsfähigen WLAN einen weiteren, zentralen Meilenstein für die Digitalisierung des Unterrichts erreichen.

Deshalb macht es Sinn, sich am 15.02. der praktischen Anwendung von Apps und Lernsoftware zu widmen. Die Fachschaften Musik, NaWi, Mathematik und Englisch werden von Dozenten des IQSH bedarfsgenau fortgebildet, während zeitgleich alle anderen Lehrer sich in mehr als 10 von Kollegen und Eltern angebotenen Workshops mit der unterrichtlichen Nutzung von verschiedenen Apps und dem Lernmanagementsystem itslearning auseinandersetzen.

Abgerundet wird das Programm durch verschiedene Impulsvorträge zu Themen wie der Zukunft der Arbeit, Zukunftskompetenzen, Schaffung virtueller Nähe im Distanzlernen und selbstorganisiertem Lernen mit KidsScrum (agiles Projektmanagement).