Shetland 2012

Shetlandaustausch 2014

Wir haben uns entschlossen, die Berichte zu den Auslandsaustauschen hier auf der Homepage zu belassen, auch wenn im Jahr 2020 keine weiteren Austausche stattfanden. So kann sich jeder eine Vorstellung davon machen, wie diese Fahrten an unserer Schule stattfinden. Der Shetlandaustausch, der jetzt einige Jahre aufgrund der strengen Bestimmungen zu Schüleraustauschen in Großbritannien sowie fehlenden Verbindungen zwischen den Schulen nicht stattfand, war für den Mai 2020 geplant, wurde aber wegen der Pandemie abgesagt. Wir hoffen, dass er 2022 wieder stattfinden kann.

 

Den Bericht vom Besuch der Shetländer in Reinfeld im Spätsommer 2015 könnt Ihr hier lesen!

Nachdem wir eine 25 stündige Reise mit Flug, Bus und Fähre hinter uns gebracht hatten, kamen wir, 24 aufgeregte Schüler/innen und zwei Lehrer, auf den Shetlandinseln an, in freudiger Erwartung, endlich unsere Gastfamilien (Anderson High School ) zu sehen. Die meisten von uns wurden von den Gastfamilien abgeholt, andere haben uns Gastschüler aber auch erst in der Schule in Empfang genommen. Alle wurden sehr herzlich begrüßt!

Im Gegensatz zu unseren Erwartungen war das Wetter erstaunlich gut. Gleich am ersten Tag durften wir einen Schultag miterleben, welcher auf Shetland erst um 9:00 Uhr beginnt und um 15:30 zu Ende ist. Da die Shetlandschüler jeden Tag 6 Stunden haben, ist jeder Schultag gleich lang. Nach der Schule fuhren die meisten von uns mit ihren Gästen nach Hause oder gingen in die Stadt Lerwick.

Am Abend war dann die Zeit gekommen, die Gastgeschenke abzugeben (wie zum Beispiel das berühmte Lübecker Marzipan) und den Koffer auszupacken. Von Tag zu Tag wurde unser Verhältnis zu unseren Gastfamilien immer besser. Auch die Gruppe kam sich durch die vielen Aktivitäten immer näher, sodass sich niemand allein fühlte oder ausgeschlossen war.

An dem ersten Sonntag gingen wir zum Coasteering (Klippenspringen), was sehr beliebt ist in Shetland. Eine Gruppe sprang morgens und eine nachmittags. Die Gruppe am morgen hatte nicht so viel Sonne, aber dafür die trockenen Neoprenanzüge. Die Nachmittags-Gruppe hatte super Wetter, dafür aber die platschnassen Anzüge. Wie man sich vorstellen kann, sind diese schon sehr eng im Trockenzustand, damit sie auch richtig wärmen. Außer den Neoprenanzügen  mussten wir auch noch eine Kappe, Helm, Handschuhe und Schuhe anziehen. Man konnte von einer 1,3,4 ½, 6, 8 und/oder 10 Meter Klippe springen. Dies haben nicht nur die Schüler gemacht.

Außerdem haben wir auch den berühmten Shetland-Dance gelernt und Scones gebacken, dies sind Teigwaren.

 Nach 12 Tagen auf Shetland mussten wir uns auch wieder von unseren Familien verabschieden. Dies fiel uns nicht leicht, da wir alle sehr gut zusammengewachsen waren und die Häuser der Gastfamilien für einige wie ein zweites Zuhause geworden waren. Alle freuen sich auf das Wiedersehen im September. Es war eine sehr schöne Zeit!

Wenn Ihr die Chance habt, an diesem Austausch teilzunehmen, macht es, ihr werdet so viel erleben – eine neue Kultur kennen lernen und neue Freunde finden!

Mit dabei waren: Hannes Weinrich, Patrick Laborn, Lennart Zankl, Giuliano Casico, Mathis Döring, Luca Ohrt, Christian Müller, Jesse Schoer, Lena Cathleen Schulz, Neele Josefin Jenning, Lena Schäfer, Cara-Johanna Griese, Leonie Preuß, Lisa-Marie Heitmann, Jana-Celine Dörp, Cecilia-Sofie Heise, Nathalie Mohs, Ida Sofie Schröder, Anna Jarmila Dingel, Sophie Pellerito, Lina-Johanna Jürß, Gwendolin Pötschke, Edda Arriens, Marlene Pohlman, und nicht zu vergessen sind Frau Ross und Herr Schlaak.

 

Ein Artikel von Nathalie Mohs und Leonie Preuß.