Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

von Nicolai Maßmann

Eine Welt fast ohne Erwachsene durfte auch in diesem Jahr neben Pferdegeschichten und vielen magischen Figuren nicht fehlen, als die Klassensieger des 6. Jahrganges an der Immanuel-Kant-Schule ihre eingeübten Texte vorlasen.

Seit über 60 Jahren existiert der bundesweite Vorlesewettbewerb bereits und lässt seitdem jährlich ca. 600.000 Schülerinnen und Schüler ihre Lieblingsbücher hervorholen, fleißig üben und sich gegenseitig um die Wette vorlesen. Der Vorlesewettbewerb ist der größte und traditionsreichste Schülerwettbewerb Deutschlands und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Auch in Reinfeld durften sich am 07.12.2021 acht Schülerinnen und Schüler vor einer Jury und vor Freunden beweisen. Zuvor hatten sie sich bereits gegen ihre Klassenkameraden durchgesetzt, sodass alle Vorlesenden bereits als Siegerinnen und Sieger galten.

Mit Engagement und Lesefreude übten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 a bis d auch in diesem Jahr fleißig, um vorbereitet und möglichst gelassen anzutreten. Bei wem sitzen die Betonungen am besten? Wer zieht die Zuhörerinnen und Zuhörer am stärksten in den Bann? Nachdem die erste Runde der bekannten Texte beendet war, mussten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen fremden Text vorlesen. Auch hier ging es darum, die Zuhörer, die ihre Favoriten aus ihren Klassen anfeuerten, mit einer angenehmen Lesegeschwindigkeit und einer sinnvoll eingesetzten Intonation zu überzeugen.

Entschieden hat am Ende die Jury, in der neben drei Lehrkräften und als Schülervertreter aus dem 12. Jahrgang Rieke Johannsen und Kendrick Mosel saßen. Die Wahl hätte knapper nicht ausfallen können, aber Lasse Kötschau aus der 6 d überzeugte schließlich am meisten. Ihm gelang es im entscheidenden Moment besonders gut, den Protagonistinnen und Protagonisten seines Lieblingstexts eine lebendige Stimme zu verleihen. Er wird die Schule im nächsten Schritt beim Kreisentscheid vertreten. Wir wünschen ihm dabei viel Erfolg!

Zurück