Literaturtag 2020 an der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld

von Nicolai Maßmann

Am 30.01.2020 fand an der Immanuel-Kant-Schule der alljährliche Literaturtag bereits zum neunten Mal statt. Dieser Tag dient dazu, den Schülern Literatur und Sprache näherzubringen. Beispielsweise hat sich der gesamte fünfte Jahrgang mit dem Thema Märchen beschäftigt, sie bastelten hierzu ein „Märchen im Schuhkarton“. In längerer Vorarbeit hatten sich die Schülerinnen und Schüler bereits für eine bestimmte Märchenszene entschieden, die sie dann mit Hilfe eines Schuhkartons, den sie mit Papier, Schere und Kleber verzierten, darstellten. Zudem besuchten die Fünftklässler einen Märchenerzähler.

Der Unterricht am Literaturtag hat wenig mit normalem Unterricht zu tun, viel mehr wird praktisch gearbeitet. Der sechste Jahrgang hat eine Fotostory und eine Körperlandkarte zu dem Buch „Wunder“ von Raquel J. Palacio erstellt.

Die siebten Klassen untersuchten an diesem Tag „YouTube-Filme“ zum Thema „Vorgangsbeschreibungen“.

Den achten Jahrgang besuchte ein mobiles Theater, das mit ihnen das Stück „Out“ zum Thema Cybermobbing einstudierte.

Ein Teil der Neuntklässler hingegen erstellten eigene Hörspiele zu einzelnen Szenen des Schimmelreiters oder beschäftigten sich kritisch mit dem Werk „Die Welle“ von Morton Rhue.

Im zehnten Jahrgang wurden das Buch „Das Parfum“ von Patrick Süskind sowie „Der Vorleser“ von Bernhard Schlink gelesen und bearbeitet.

Mit einem anderen literarischen Klassiker haben sich der elfte und zwölfte Jahrgang auseinandergesetzt: Diese gingen ins Kino und schauten sich die Verfilmung des berühmten Romans „Die Deutschstunde“ von Siegfried Lenz an und diskutierten im Anschluss an die Filmvorstellung über die Aktualität des Werkes.

Ähnliches erlebten die Abiturienten. Diese gingen in ein englisches Theater in Hamburg.

Der Literaturtag war für alle Beteiligten ein sehr unterhaltsamer und abwechslungsreicher Tag, welcher bei vielen Schülern noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Zurück