KGS goes digital

von Nicolai Maßmann

Es geht voran mit der Digitalisierung! Nachdem wir aus verschiedenen Einnahmequellen (Schulträger, Stiftung) über ein Kontingent an iPads verfügen, muss die Weiterbildung des Kollegiums vorangetrieben werden. Nicht jeder von uns arbeitet mit Apple, oft ist der Windows-PC das Arbeitsgerät der Lehrkräfte. Da jedoch für die Arbeit im Klassenzimmer Apple viele Vorteile bietet, haben wir uns entschlossen, iPads für die Arbeit im Klassenraum und für die Schüler anzuschaffen.

Um die Verteilung des Know-Hows möglichst effizient zu organisieren und um sicherzustellen, dass möglichst viele unserer Lehrer*innen von einer Fortbildung profitieren, haben wir 5 Kollegen als Multiplikatoren eingesetzt. Ein Teil des Kollegiums nahm an einer (sehr guten) Fortbildung durch eine erfahrene Moderatorin aus Berlin teil. Eine Woche später gaben die Mitglieder der Digitalisierungs-AG das Wissen an andere Kolleg*innen weiter. Dazu gehören verschiedene besonders geeignete Apps aus dem Bildungsbereich sowie der allgemeine Umgang mit dem Gerät nebst verschiedenen Tipps und Tricks.

Die iPads werden nun vermehrt im Unterricht eingesetzt, unter anderem mit geplanten iPad-Koffern oder in Verbindung mit den Beamern, die in jedem Klassenraum hängen. Gegenwärtig erfüllen die iPads aber einen besonders schönen Zweck: Während des Lockdowns sind die iPads an bedürftige Kinder ausgeteilt worden. Dazu wurde vorher abgefragt, wer nicht über ein eigenes Endgerät für den Distanzunterricht verfügt. Wir freuen uns sehr, dass dies so schnell geklappt hat und die Schüler*innen bereits bis zum 8. Januar damit lernen können.

Zurück