Faszinierende Erlebnisse beim Tag des Ehrenamtes

von Nicolai Maßmann

Am Freitag beging die Immanuel-Kant-Schule den Tag des Ehrenamtes, indem viele Schülerinnen und Schüler, Lehrer und außerhalb der Schule tätige ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Sporthalle präsentierten.

Im Vorfeld waren alle Klassen aufgerufen, dass sich diejenigen meldeten, die ehrenamtlich tätig sind und es haben sich insgesamt 76 Schülerinnen und Schüler sowie 4 Lehrerinnen und Lehrer gemeldet, was uns doch aufgrund der hohen Zahl überrascht hat.

Weiterhin wurde im Vorfeld organisiert, wie das Ehrenamt präsentiert werden kann, so dass der Aufbau Freitag früh sehr schnell und professionell über die Bühne ging.

Die Klassen gingen nun nach einem Plan durch die Sporthalle und konnten sich über die Ehrenämter informieren und bei vielen Angeboten auch praktisch tätig werden.

So konnte man bei der Freiwilligen Feuerwehr an Lösch- und Rettungsübungen teilnehmen und beim Technischen Hilfswerk (THW) an Katastrophenübungen, sogar mit einem Hebekissen, mit dem Verschüttete geborgen werden können. Bei der DLRG wurde anschaulich an Freiwilligen demonstriert, wie man eine Person aus einer lebensgefährlichen Lage im Wasser retten kann und Übungsleiter aus dem Sportbereich hatten Mitmachangebote im Tanzen und Gerätturnen parat. Auch die Schulsanitäter und Johanniter zeigten praktisch, wie Erste Hilfe funktioniert.

Weiterhin konnte man sich über die Tätigkeiten im pädagogischen Bereich (KJB, Schülermedienlotsen, Teamer, Juleika und Schülervertretung) anschaulich informieren und ein Highlight war natürlich die Präsentation einer Hobbykommandantin eines Brückenlegepanzers.

Vielen Dank an alle Beteiligten und Organisatoren. Es war sicherlich für Viele ein unvergessliches Erlebnis.

Zurück