Betriebs- und Wirtschaftspraktikum trotz Pandemie? – Wir haben gute Alternativen!

von Nicolai Maßmann

Gibt es eine Alternative zum Praktikum, falls kein Platz gefunden werden kann oder eine Absage erfolgt?

Das war eine sehr häufig gestellte Frage von Eltern und Schüleri:nnen in den letzten Wochen. Für unsere Achtklässler:innen geht es schließlich um ihr erstes Betriebspraktikum, das ihnen wichtige Einblicke in die praktische Berufswelt vermitteln soll. Für unsere Oberstufenschüler in Jg. 12 geht es um ihr Wirtschaftspraktikum, das betriebswirtschaftlich ausgelegt sein muss und auch in einer Klausurersatzleistung im Fach Wirtschaft/Politik (WiPo) mündet.

Dank der guten Vernetzung  und der engagierten WiPo-Fachlehrkräfte gibt es in diesem Jahr interessante, zielführende Alternativen für die Schüler:innen, die pandemiebedingt kein Praktikum absolvieren können.

  1. In Jg. 8 erarbeiten sich die Schüler:innen im Rahmen schulischer Angebote wichtige Grundlagen zur Berufs- und Studienorientierung (u.a. Bewerbung für Fortgeschrittene, Berufsentscheidungen treffen, Informationen und Hilfen finden). Im Anschluss durchlaufen sie 36 Lerneinheiten einer Online-Akademie. Abgeschlossen wird dieses digitale Bildungsangebot mit einem Zertifikat, welches die Schüler:innen auch gut für zukünftige Bewerbungen verwenden können.
  2. Die Schüler:innen in Jg. 12 finden auf der digitalen Plattform eines unserer Kooperationspartner eine praxisnahe Alternative: Sie erwerben nach ihren individuellen Interessen ein breites Know-How aus der unternehmerischen Praxis und schlüpfen in die Rolle eines Unternehmers. Dabei stehen die Ideenfindung, eine Problemanalyse, das Projektmanagement, eine Zielgruppenanalyse, ein Prototyping, ein (Produkt-) Testing sowie das Verfassen eines Business Plans im Fokus. Alle Prozesse werden mit Hilfe von digitalen Methoden und persönlichen Beratungsangeboten aus nachhaltigen und regionalen Betrieben begleitet.

Wer weiß, vielleicht entsteht aus diesem Projekt der erste Schritt zur unternehmerischen Selbständigkeit? Zumindest haben die Teilnehmer:innen mit ihrem Know-How und den beiden Endprodukten Unternehmenspräsentation (Pitch) sowie Businessplan beste Referenzen für spätere Bewerbungen in der Hand.

Zurück