Aktuelles

23
Dez

Am vergangenen Mittwochabend erfüllten weihnachtliche Klänge die vollbesetzte Aula der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld. Während des traditionellen Weihnachtskonzerts begeisterten über 150 Schülerinnen und Schüler mit ihren Beiträgen das Publikum aus jung und alt. Organisiert und moderiert wurde das Konzert in diesem Jahr von der Musikfachschaft der KGS und einzelnen Schülerinnen und Schülern der Oberstufe. Dawinder Singh (12. Jahrgang) und Anna Bomblat (13. Jahrgang) führten charmant durch das bunte Programm. Mit musikalischen Beiträgen begeisterten unter anderem Schüler des 10. Jahrgangs mit einem selbstgeschriebenen Lied und die Klassen des 5. Jahrgangs, aber auch die Chor-AG sowie die Band der KGS. Sketche der Theater-AG sorgten für Gelächter genauso wie die Stockkampfpräsentation zwischen dem Grinch und dem Weihnachtsmann. Besinnlich wurde es, als eine Weihnachtsgeschichte vorgetragen wurde und Maria Thies (12s) und Aamon Tolk (10c) „Halleluja“ performten. Die tollen Beiträge sorgten für eine gelungene Mischung aus besinnlicher Weihnachtsatmosphäre und ausgelassener Stimmung.

Ein großer Dank geht an die Druckerei Masuhr in Reinfeld, die die Plakate für das Weihnachtskonzert spendete.

Die Technik-AG unter der Leitung von Yannick Wernicke begleitete den Abend und machte das Konzert durch ihre originellen Einfälle in den Bereichen Licht und Ton zu einem gelungenen Event in der Vorweihnachtszeit. Wir danken allen Mitwirkenden für ihren Einsatz und wünschen erholsame Ferien und ein besinnliches Weihnachtsfest!

22
Dez

— ein Artikel von Tobias Rönicke und Malte Lupi
 
 
Glanzleistungen im Regen
 
 
02./03.11.2019, Reinfeld. An den ersten beiden — verregneten — Herbstferientagen, absolvierte der Stockkampf-Nachwuchs, in Person von Bastian (6a) und Max (6d), seine ersten Prüfungen. Wir gratulieren den beiden zum Erreichen der gelben Kampfhemden, die sie sich auf einem zur Prüfungshalle umfunktionierten Schulhof mit einer tollen Leistung verdient haben.
 
 
 
Wieder Plätze auf dem Treppchen bei den Nord-Ostdeutschen Meisterschaften
 
 
02.11.2019, Cottbus. Domenik (8a), Jan und Malte (10e) sind in Begleitung von Sensei Rönicke zu dem extra wegen unserer Teilnahme in „Nord-“Ostdeutsche-Meisterschaften umbenannten Turnier gefahren. Alle drei zusammen konnten in der Kategorie Synchronform den Meistertitel erringen. Für Domenik war es die erste Meisterschaft, die er trotz Aufregung gut bewältigt hat. Beim nächsten Mal möchte er es aber noch besser machen. Sensei Rönicke, der als Kampfrichter auf der Meisterschaft tätig war, war von den starken Leistungen des ganzen Teilnehmerfelds und damit auch mit dem Abschneiden zufrieden und freut sich über die Ambitionen für die Zukunft.
 
Medaillen-Plätze:
Malte/Jan/Domenik:  1. Platz, Arnis Form synchron
Jan/Domenik:  2. Platz, Arnis Partnerkampfform
Malte: 2. Platz, Arnis Form einzeln
Jan: 3. Platz, Arnis Form einzeln
Malte: 3. Platz, Arnis Kampf
Malte: 2. Platz, Bojutsu Form einzeln
 
 
Bunte Kampfsportveranstaltung im deutschen Süden
 
 
29.11.-01-02.2019, Stegen. Der Lehrgang in Stegen bei Freiburg lockt die Stockkampf-AG im Sommer wie im Winter oft in den Süden Deutschlands. Der dreitägige Lehrgang lockt stets mit einem besonders reichhaltigen Angebot an Kampfkünsten und ist eine feste Institution des Kampfkunstverbands. Die Teilnehmer Malte und Marvin (10e), Fenja (9a) und Domenik (8a) erhielten einen Einblick in die brasilianische Kampfkunst des Capoeira und eine weitere Einheit bei einem Meister des Tai Chi ließ uns den Energiefluss des Körpers erfahren. Neben diesen neuen Eindrücken wurde im Arnis und im Bojutsu (den klassischen Disziplinen unserer AG) fleißig weitertrainiert, welche neben anderen namhaften Meistern auch von Sensei Rönicke als Referent unterrichtet wurden. Freitag vormittags konnten wir gelebte Demokratie in der Innenstadt Freiburgs erfahren, als eine „Fridays for Future“-Demonstration an uns vorbeizog.
 
19
Dez

Eine Welt fast ohne Erwachsene, Geister und Freundschaften durften auch in diesem Jahr neben Tiergeschichten und natürlich dem berühmtesten Ausrufezeichen der Welt nicht fehlen, als die Klassensieger des 6. Jahrganges an der Immanuel-Kant-Schule ihre eingeübten Texte vorlasen.

Seit 60 Jahren existiert der bundesweite Vorlesewettbewerb bereits und lässt seitdem jährlich ca. 600.000 Schülerinnen und Schüler ihre Lieblingsbücher hervorholen, fleißig üben und sich gegenseitig um die Wette vorlesen.

Auch in Reinfeld durften sich am 12.12.2019 zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor einer Jury beweisen. Zuvor hatten sie sich bereits gegen ihre Klassenkameraden durchgesetzt, sodass alle Vorlesenden bereits als Siegerinnen und Sieger galten. Daher durften sich auch alle Lesenden neuen Lesestoff aus einer Auswahl an Büchern aussuchen, die von der Buchhandlung Michaels gespendet wurden.

Nachdem die erste Runde der bekannten Texte beendet war, mussten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen fremden Text vorlesen. Auch hier ging es darum, die Zuhörer, die ihre Favoriten aus ihren Klassen anfeuerten, mit einer angenehmen Lesegeschwindigkeit und einer sinnvoll eingesetzten Intonation zu überzeugen.

Entschieden hat am Ende die Jury, in der neben drei Lehrkräften auch die Elternvertreterin Frau Heuser und als Schülervertreter aus dem 13. Jahrgang Marieken Weinrich und Rasmus Hesse saßen. Die Wahl hätte knapper nicht ausfallen können, aber Nick Panzer aus der 6 d überzeugte schließlich am meisten. Er wird die Schule im nächsten Schritt beim Kreisentscheid vertreten. Wir wünschen ihm dabei viel Erfolg!

18
Dez

Als wir ankamen, wurden wir erstmal freundlich begrüßt und durften sofort in den neuesten LKW von Mercedes Benz, der im Übrigen keine Rückspiegel, sondern Kameras hatte! Danach durften wir noch einen kleinen Blick in die Werkstatt werfen. In einem Raum wurden Fragen beantwortet, und uns wurden Geschenke gebracht. Dann ging es an die Arbeit, wir schmückten den Tannenbaum! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim Praktikum!

Liebe Grüße, eure 7b!

11
Dez

Am vergangenen Freitag fand bei uns an der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld die politische Diskussionsveranstaltung Dialog P statt. Hierbei handelt es sich um ein Bildungsprojekt, welches dem Prinzip des ,,Speed-Datings“ ähnelt: Politiker verschiedener Parteien stellen sich abwechselnd den Fragen von Schülern an sogenannten Thementischen.

Es kamen fünf Abgeordnete verschiedener Parteien des Schleswig-Holsteinischen Landtages (CDU, SPD, Grüne, FDP u. AfD) an unsere Schule, um mit uns zu diskutieren und uns politische Themen näher zu bringen. Für diesen Tag arbeiteten wir Schüler des 11. und 12. Jahrgangs in Vorbereitungsstunden fünf Entscheidungsfragen heraus, für die wir uns alle interessierten.

Der Tag begann mit einer kurzen Vorstellung der fünf Landtagsabgeordneten. Anschließend folgte ein zehnminütiges ,,Warm-Up“: Es wurden Teams gebildet, die jeweils aus einem Politiker und einem Schüler bestanden. Diese nahmen zusammen an einem Quiz zu Allgemeinwissen und politischen Fragen teil. Nachdem das Gewinnerteam einen Preis erhalten hatte, ging es an die Thementische.

An den fünf Thementischen saßen jeweils 10-12 Schüler mit einer der vorbereiteten Fragen und den möglichen Argumenten. Damit konnten wir Schüler quasi als Experten an den Diskussionen teilnehmen und unsere Meinung vertreten. Jeder Politiker wurde anfangs einem Thementisch zugeteilt. Alle 10 Minuten wurde rotiert. An den Thementischen wurde jeweils viel diskutiert, und die Politiker sowie wir Schüler bezogen Stellung zu den Fragen.

Nachdem jeder Politiker jeden Tisch einmal besucht hatte, wurde eine Zusammenfassung von den jeweiligen Gruppensprechern präsentiert. Diese enthielt das stärkste und schwächste genannte Argument der Politiker. Im Anschluss an jede Präsentation nahmen alle Schüler sowie Politiker durch eine pro- bzw. contra-Karte offen Stellung zu den einzelnen Entscheidungsfragen. Anschließend blieben noch vier Abgeordnete für eine kurze und offene Diskussionsrunde, in der wir die Politiker alles fragen durften.

Insgesamt führten wir spannende Diskussionen und schätzen uns sehr glücklich, an Dialog P teilgenommen zu haben.

Verfasst von Mia Bogun und Jule Kinder, 11bs.

25
Nov

Am 26.10.2019 veranstaltete die Immanuel-Kant-Schule in Reinfeld eine Frühblüherpflanzaktion auf dem Schulgelände. Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Schule packten Schüler, Eltern und Lehrer mit an, um den Schulhof noch schöner zu gestalten. Tatkräftige Unterstützung kam außerdem von zahlreichen Spendern. Über die riesige Anzahl an Blumenzwiebeln (geschätzt waren es mehr als tausend) werden wir uns im Frühjahr sehr freuen!