SV Preußen und Immanuel-Kant-Schule Reinfeld schließen Kooperationsvereinbarung

von Nicolai Maßmann

Beide Institutionen vertiefen mit der Kooperationsvereinbarung ihre schon bestehende Zusammenarbeit und strukturieren die Organisation dessen.

Seit langer Zeit betonen Verein und Schule die Wichtigkeit des Sporttreibens für das Wohlbefinden und die Gesellschaft und arbeiten miteinander. Gemeinsame Ziele waren hierbei, dass die „Lernenden Fairplay und Teamgeist, die Bereitschaft zu Partizipation und zur Übernahme von Verantwortung in einer bewegungs- und gesundheitsorientierten und von gegenseitigem Respekt geprägten Lernkultur entwickeln“. Dies wurde realisiert bei der gemeinsamen Nutzung von Sportstätten und Sportgeräten, bei der Abnahme des Sportabzeichens oder bei Sportangeboten im Rahmen des offenen Ganztagsangebots. Hierüber gab es viele Absprachen einzelner Personen, die diese Zusammenarbeit für ihren Bereich organisierten.

Schülerinnen und Schüler des Sportprofils des 11. Jahrgangs mit Vertretern des SV Preußen und der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld

Nun sollte dies auf eine rechtliche Basis gestellt, die Organisation insgesamt zentraler und straffer gestaltet und neuere datenschutzrechtliche Bestimmungen mit einbezogen werden. Hinzu kamen die intensive Zusammenarbeit bei der Trainerausbildung und der Einsatz dieser Trainer im Verein, die optimiert werden sollten. So gewährleistet die Immanuel-Kant-Schule Reinfeld, dass Schülerinnen und Schüler des Sportprofils im 11. Jahrgang durch den Unterricht eine Schulübungsleiter-Lizenz erlangen können und dann nach Absprache mit dem Verein als Assistenztrainer und später als eigenverantwortlicher Trainer vermittelt werden. Dies ist schon seit einigen Jahren so der Fall und soll nun noch besser funktionieren.

Der SV Preußen und die Immanuel-Kant-Schule Reinfeld freuen sich auf eine weitere fruchtbare Zeit der Zusammenarbeit.

Zurück