Erfolgreicher Triathlon-Sport durch die Kant-Runners

von Nicolai Maßmann

Am Pfingstsonntag mussten einige Kant-Runners ganz früh aufstehen, zeigten sich aber als sehr ausgeschlafen. Es waren 500m Schwimmen in der Wakenitz, 20km Radfahren in Richtung Travemünde und 5 km Laufen um die Wakenitz herum zu bewältigen. Dies musste zum Glück nicht einer allein machen, obwohl natürlich alle dazu in der Lage wären, aber im Team macht sich so etwas doch besser. Und davon hatten wir gleich zwei: Eine Schülermannschaft aus der 12s und eine Lehrermannschaft. Es ging dann aber sehr turbulent los, die Schwimmer beider Mannschaften standen noch plaudernd im Gedränge vor dem Schwimmstart, als ein langgedehntes „Tuuut“ ertönte, das Startsignal!
Man guckte sich verwundert in die Augen und fragte sich, ob das nun schon das Startsignal wäre, was durch die Offiziellen bejaht wurde.
Also: Den Neoprenanzug schließen, sich einen Weg ins Wasser bahnen, Schwimmbrille aufsetzen und losgekrault, erst einmal an allen Brustschwimmern vorbei. Irgendwann konnten dann die Schwimmer, fast zeitgleich, an die Radfahrer
übergeben, die mit einem Affenzahn losdüsten, schnell ihre 20km abspulten und dann an die Läufer übergaben. Diese flitzten dann einmal um die Wakenitz und konnten mit ihren Teammitgliedern gemeinsam ins Ziel laufen. Danach wurde dann ausgiebigst das umfangreiche Büfett genossen.


Die Lehrermannschaft (Herr Binding, Herr Schlaak, Frau Jachmann) belegte dabei den 3. Platz und die Schülermannschaft (Jan Krickemeyer, Hannes Wendel, Mariken Weinrich) den 14. Platz.


Herzlichen Glückwunsch an alle und vielen Dank für diesen schönen Wettkampf.

Zurück