KGS-Kollegium, Sommer 2015

Liebe Leser,

herzlich willkommen beim Internetauftritt der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld!

Die Immanuel-Kant-Schule in Reinfeld ist die weiterführende Schule für Reinfeld und Nordstormarn. Sie bietet als Gemeinschaftsschule mit Oberstufe Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Begabungen differenzierten Unterricht mit individueller Förderung und Forderung und alle Abschlüsse: So kann bei uns der Erste Schulabschluss (ESA), der Mittlere Schulabschluss (MSA), die Fachhochschulreife und das Abitur erworben werden.

Knapp 80 Lehrerinnen und Lehrer, Sozialpädagogen und Schulhelfer unterrichten, beraten und betreuen fast 1000 Schülerinnen und Schüler aller Leistungsniveaus - gemeinsam und erfolgreich.
In jedem Jahrgang wird eine so genannte I-Klasse eingerichtet: In einer kleineren Lerngruppe werden Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aller Leistungsniveaus von Fachlehrer/-innen unserer Schule und des Förderzentrums, das sich ebenfalls auf dem Schulgelände befindet, unterrichtet.

Selbstverständlich hat man bis zum Abitur neun Jahre Zeit (G9), damit genügend Freiräume für Sport, Musik und andere Aktivitäten bleiben - zum Beispiel in unserer "Offenen Ganztagsschule": Wir bieten in der Mittags- und Nachmittagszeit vielfältige Kurse an, die nach Wunsch gewählt werden können.

In unserem hellen und freundlichen Ganztagszentrum befindet sich eine sehr einladende Mensa, außerdem ein Freizeittreff, die städtische Bücherei und ein Lernatelier.

Die Räumlichkeiten sind im Jahr 2006 teils neu gebaut, teils vollständig renoviert worden. Die Ausstattung ist großzügig, umfassend und entspricht allen Anforderungen für die Sekundarstufe I und die Oberstufe.

Die Schule hat sich zwei unterrichtliche Schwerpunkte gegeben:
Die so genannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) bilden den einen, die musisch-ästhetischen Fächer (Kunst, Musik und Gestalten) den anderen Schwerpunkt. Das bedeutet unter anderem, dass diese Lernfelder mit mehr Stunden unterrichtet werden als die Stundentafel vorschreibt.

Die Schule ist Ausbildungsschule für alle Laufbahnen des allgemein bildenden Schulsystems. Dadurch sind wir „am Puls der Zeit“ und nutzen die modernen pädagogischen und fachlichen Einsichten.

Seit Juni 2013 ist die Schule Mitglied im bundesweiten Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Demokratische Werte zu vermitteln ist uns ein wesentliches Anliegen.

Ein eigener Schulwald ermöglicht die Arbeit auf der Basis von erlebnispädagogischen Ansätzen.

Auf die Beratung unserer Schülerinnen und Schüler legen wir besonderen Wert. Wir gehen davon aus, dass sich dann Erfolge einstellen, wenn sich die Schülerinnen und Schüler Ziele setzen, diese vor Augen haben, daran orientiert arbeiten und die Ziele immer neu bestimmen. Dazu stehen ein breit aufgestellter Beratungsbereich und ein umfassendes Beratungskonzept zur Verfügung.

Wir arbeiten daran, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler

  • geborgen und zugehörig fühlen, so angenommen werden, wie sie ihrem Wesen nach sind,
  • ihr Lernen als sinnvoll und erlebnisreich empfinden,
  • sich Anforderungen stellen, denen sie sich gewachsen fühlen, die sie also weder unter- noch überfordern,
  • mit ihren individuellen Besonderheiten und Fähigkeiten wahrgenommen, gefordert und gefördert werden.

Damit die Schülerinnen und Schüler selbstbewusst, selbstbestimmt und selbstverantwortlich arbeiten lernen, entwickeln wir unsere Konzepte immer weiter.