Informationsübersicht

Schülerinformationen

Schüler-Informationen

Stunden- und Vertretungsplan, Wahl- möglichkeiten, Ganztagsangebot, SV ...

Mehr lesen...

Elterninformationen

Eltern-Informationen

Fächerangebot, pädagogisches Gesamt- konzept, Differenzierung nach Leistungs ...

Mehr lesen...

Mittelstufe

Unter- und Mittelstufe

Lernen ohne Notendruck, Wahlpflichtkurse, Ganztagsangebot, differenzierte ...

Mehr lesen...

Oberstufe

Oberstufe

Profile, Pläne, Praktika. Informationen für jetzige und künftige Oberstufen ...

Mehr lesen...

Über die Schule

Liebe Leser,

herzlich Willkommen beim Internetauftritt der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld!

Die Immanuel-Kant-Schule in Reinfeld ist die weiterführende Schule für Reinfeld und Nordstormarn. Sie bietet als Gemeinschaftsschule mit Oberstufe Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Begabungen differenzierten Unterricht mit individueller Förderung und Forderung und alle Schulabschlüsse:

Mehr lesen ...

Aktuelles

16
Mai

Abschlussprojekt Gestaltenkurs 10. Jahrgang „Schnick Schnack Schnuck“

Der 10. Jahrgang hat sich als Abschlussprojekt in ihrem WPK Fach „Darstellendes Spiel“ von Frau Chekili einer besonderen Herausforderung gestellt und einen Kurzfilm über Mobbing in der Schule mit anschließendem Totschlag gedreht. Alles wurde von den Schüler/innen selbst erarbeitet: Texte, die Geschichte, Szenenaufbau, Charaktere, Requisiten, Schauspiel vor der Kamera, Improvisationen und der Aufbau verschiedener Drehorte. Es mussten alle in der Gruppe persönliche Grenzen überwinden, um das Thema realistisch und ernsthaft darzustellen, sie mussten sich selbst organisieren, Teamarbeit leisten und haben schlussendlich etwas ganz besonders Großartiges geschafft!

Der Film soll demnächst für die Jahrgänge 8 – 10 als Prävention gegen Mobbing in der Aula gezeigt werden!

 

13
Mai

Standortvorteil Herrenteich

Reinfeld liegt am Herrenteich. Warum diesen Standort-Vorteil nicht im Unterricht ausnutzen?

Seit Anfang April läuft das Projekt: Eine 8. Klasse der KGS betreibt Wassersport im Rahmen des Sport-Unterrichts. An jedem Montag-Vormittag ziehen die Schülerinnen und Schüler zur Badeanstalt und zum Bootshaus. Die eine Hälfte der Klasse geht vom flachen Ufer aus sofort mit den neu erworbenen Boards zum Stand-Up-Paddling (SUP) aufs Wasser. Dabei halten sich die Jugendlichen erstaunlich gut auf ihren Brettern.
Die zweite Hälfte der Klasse begibt sich ins Bootshaus, holt Skulls, Steuer und Vierer-Boote aus der Halle und setzt die Boote am Steg ins Wasser. Immerhin: Beim dritten Mal Rudern fuhren die drei Vierer bereits einmal zur Mühle, zur Brücke und zurück zum Bootshaus, ungefähr drei Kilometer weit. Nach fünf Trainings-Tagen werden die Gruppen getauscht, so dass jeder die beiden attraktiven Wassersport-Arten kennenlernen kann.

In diesem Schuljahr betreuen Hr. Baas, der fürs SUP zuständig ist, und Hr. Glatz, der zusammen mit Unterstützern der Reinfelder Ruder Gemeinschaft das Ruder-Training anleitet, das Projekt.

Bei den Schülern ist das Interesse am Rudern groß: Am liebsten wären zwei Drittel der Klasse in die Ruder-Gruppe gegangen. Gedacht ist mittelfristig auch an eine Ruder-AG im Rahmen des offenen Ganztags-Angebots.

09
Mai

Schüleraustausch Reinfeld – Kaliska (Polen)

In der letzten April-Woche waren Schülerinnen und Schüler aus der polnischen Partner-Gemeinde Kaliska zusammen mit ihrem Lehrer zu Gast in Reinfeld. Dies war die erste bilaterale Veranstaltung im Jahr des zwanzigjährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft. Folglich stand der diesjährige Schüleraustausch unter dem Thema Jubiläum.

Neben zahlreichen Treffen mit Zeitzeugen der Partnerschaft, Besuchen im Bürgerhaus und Unterrichtshospitationen rundeten Ausflüge nach Lübeck und Hamburg, ein Grillabend, ein Nachmittag in der Kletterhalle und viele persönliche Gespräche die Begegnung in vergnügter Atmosphäre ab. Weitere Einzelheiten zum Austausch sind hier zu finden.

Alle Beteiligten freuen sich auf den zweiten Teil in Kaliska und darauf, die gerade erst begonnenen Freundschaften zu verfestigen. Die Städtepartnerschaft Reinfeld-Kaliska kann also getrost in die nächsten zwanzig Jahre gehen!

Albrecht Werner

02
Mai

KGS goes SUP

Die Klasse 8b ist unsere Pilotklasse: Im Rahmen des Sportunterrichts wird seit den Osterferien Stand-up-paddling und Rudern angeboten. Außerdem findet das SUPen zusätzlich als AG statt und wird in der Schülerprojektwoche angeboten.

Vielen Dank an dieser Stelle der Reinfelder Rudergemeinschaft und den diversen Sponsoren für Ihre Unterstützung bei der Realisierung des Projektes. Und namentlich natürlich an Hr. Baas, der sich federführend für diese tolle Idee eingesetzt und Vieles möglich gemacht hat.

Hier erste Impressionen aus dem April, ein ausführlicherer Bericht folgt in Kürze.

27
Apr

Jahrgang 9 präsentiert in Jahrgang 8

Am Mittwoch, dem 25.04.2018, wurde es für einige Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrganges aufregend. Sie erzielten in ihren Projektpräsentationsprüfungen im Februar so gute Ergebnisse, dass sie nun dem 8. Jahrgang ihre Themen und Erfahrungen noch einmal vorstellten.

Zunächst wurden die SchülerInnen des 8. Jahrganges in der Aula von Herrn Matthiessen über die Wichtigkeit der Projektarbeit, grundlegende Voraussetzungen und Möglichkeiten eines frühen Beginns informiert.

Im Anschluss wurde es dann für alle in den Klassenräumen thematisch und methodisch abwechslungsreich und informativ. Mit Hilfe von Modellen, Videos, Power Point-Präsentationen, Postern und Folien wurde über die Auswirkungen von Terrorismus, Biometrik, verschiedene Religionen, die Wichtigkeit einer Pferde-AG für die KGS, die Früherkennung von Schlaganfällen, die Herstellung von Schokolade und Make-up berichtet. Gespannt schauten die Schüler sich die mühevoll erarbeiteten Vorträge an und konnten anschließend ihre vorbereiteten Fragen stellen.

Nach hilfreichen Tipps und Antworten liegt es nun an den Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrganges, die nächste Runde der Prüfungen mit spannenden Inhalten zu füllen.

Wir Lehrer freuen uns bereits…

25
Apr

Eishockey – Das kann ich doch nicht!

Eishockey - das kann ich doch nicht!

So waren die ersten Reaktionen, als die Klasse 7b im Rahmen der Vorhabenwoche zur Suchtprävention eine Sportart auswählen sollte. Ein Tag dieser Woche sollte dem Sport gewidmet werden, um die SchülerInnen zu motivieren, auf Drogen zu verzichten. Sport stärkt ja bekanntlich das Selbstbewusstsein!

Aber Eishockey? Die meisten konnten ja gar nicht wirklich Eislaufen. Zum Glück bot sich uns beim Buchen der Halle in Timmendorfer Strand direkt ein Trainer an, der die Klasse anleiten wollte. Es sollte ein Lauftraining zum Trainieren der Lauftechnik geben, sowie eine Einführung in das Eishockeyspiel. Die Klasse war nun einigermaßen motiviert. Das einzige Hindernis war noch, dass jeder einen Helm tragen sollte. Die Frisuren waren einigen SchülerInnen aber eindeutig wichtiger!

Als wir dann am 27.03.2018 morgens aufbrachen, wussten wir schon, dass der Trainer leider krank ausgefallen war. Die Eishockeyschläger waren aber bereits eingepackt. Zudem hatten wir die ganze Halle nur für uns, was die SchülerInnen extra motiviert hat, es einmal richtig mit Eislaufen zu versuchen. Wir fuhren uns also ein, zunächst um die Halle und dann mithilfe eines Slalomparcours. Danach wurde ein kleines Eishockeyfeld für diejenigen aufgebaut, die schon sicher auf den Kufen standen. Zum Schluss wurden noch Rennen durchgeführt, für die schnellen ebenso wie für die Anfänger im „Robbenrennen“ (siehe zweites Video). So konnte jeder auf seinem Niveau Fortschritte im Eislaufen verzeichnen. Eine Schülerin war an diesem Tag zum ersten Mal auf dem Eis und gewann direkt ein Rennen!

Die SchülerInnen waren (fast durchgängig) restlos begeistert, und so endete ein wirklich sehr gelungener Ausflug nach drei Stunden auf dem Eis.